Aktualisiert am 20. August 2018

 

 

 

1. Demnächst in Deutschland

 

 

 

 






Wir erwarten in den kommenden Tagen wieder hochsommerliche Temperaturen in Deutschland.
Bitte gebt auf eure Vierbeiner acht und das 
Laufen auf dem Asphalt bitte vermeiden.

 

Hundepfoten sind empfindlich!
Macht einfach den Barfuss-Test und was für eure Füsse zu heiss ist gilt auch für Hundepfoten.

Hunde können nicht "schwitzen" - sie leiden ebenso unter der Hitze wie wir! Auch junge Hunde leiden.

Deshalb Fahrradtouren und lange Spaziergänge sollten tabu sein.

Spätabends und frühmorgens raus, am besten auf schattigen Wegen.

Niemals den Hund im Auto lassen - auch keinen Schattenparkplatz. Das Auto heizt sich innerhalb weniger Minuten enorm auf und wird zur Todesfalle!

Ebenso wichtig ist es dem Hund immer genügend frisches Wasser bereitzustellen!

Für ein schattiges Plätzchen und Ruhe wird der Hund dankbar sein. Auch junge Hunde brauchen diese Ruhe!

Bitte teilt das. Immer noch sieht man genügend verantwortungslose Hundebesitzer, die sportlich am Rad fahren im Schlepptau ihren armen Vierbeiner.
Oder Hunde, die bei Temperaturen über 20 Grad im Auto hocken!



 

AKTION "Kleinvieh macht auch Mist"

Wer macht mit uns spendet ein paar Euros zugunsten
des Tierheim Amalos in Spanien?


Wenn viele kleine Leute,
an vielen kleinen Orten,
viele kleine Dinge tun,
können sie das Gesicht der Welt verändern

Am besten schnell und unkompliziert 1,2,3,4,5....Euro
per PayPal direkt nach Spanien - dort wo es jetzt gebraucht wird!


PayPal an: protectoraamalos@gmail.com

Bitte spendet!!!

Ein paar Euros machen niemanden arm...
...und jeder Euro wird helfen!


Helft mit dieser Aktion den Hunden, die wir hier bei der
"Pfotenhilfe La Mancha" regelmässig vorstellen!

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 


Das Video zeigt das Tierheim AMALOS!

Hier kommen die meisten unserer Schützlinge her! Mit Fotos und den Aufnahmen einer Drone gibt es für euch einen virtuellen Rundgang durch die Protectora!

 

Die ca. 1000qm unfassende Anlage des Tierheims in Motilla del Palancar ist noch in der Bauphase. Im Januar 2014 wurde der erste Baustein gelegt. Alle Baumaterialien wurden gespendet.

Lediglich das Grundstück ausserhalb des Ortes wurde von der Gemeinde gestellt.

 

Die zwei Hauptakteure sind Joaquin und seine Tochter Marta. Angefangen haben Vater und Tochter auf ihrem Privatgründstück. Immer wieder sammelten sie Strassenhunde ein und versorgten diese auf eigene Kosten. Aber das Grundstück war viel zu klein um die vielen armen, geschundeten Kreaturen aufzunehmen. Und das Geld viel zu knapp um alle Hunde ausreichend zu füttern und tierärztlich behandeln zu lassen.

 

Jetzt kümmert sich hauptsächlich Joaquin um die Versorgung der Hunde.

 

Marta zieht die Fäden im Hintergrund. Sie kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit, sammelt Sach-, Geld- und Futterspenden, organisiert Verkaufs- und Infoveranstaltungen.

Nur durch diesen Einsatz war der Neubau dieser Einrichtung möglich.

Finanziert wird die neue Anlage fast ausschliesslich durch Spendengelder und auch durch private Mittel der Familie.


Die Gemeinde unterstützt die Protectora Amalos nur mit einem jährlichen Beitrag von 1500 Euro.
Es gibt kein fliessendes Wasser. Für die Wasserversorgung organisierte Marta zwei Wassertanks. Einer zum säubern der Zwinger und einer für die Versorgung der Hunde.

 

Martas neues Ziel ist es Sonnenkollektoren zu installieren, denn bisher gibt es keinen Strom.

Wenn man bedenkt, daß diese Anlage im Schnitt zwischen 70 und 100 Hunde beherbergt, kann man sich vorstellen was die Versorgung der Hunde kostet und das für einen enormen Arbeitsaufwand bedeutet!


Was diese Menschen unentgeltlich leisten um die Versorgung der Hunde zu gewährleisten ist enorm und verdient Respekt!

 

Sie haben ihrer kleinen Organisation den Namen "Amalos" gegeben. Das ist spanisch und bedeutet: "Wir lieben sie".

 

Von uns bekommt dieses Projekt "Daumen hoch". Diese Beiden muss man unterstützen!!!!

 

Wer helfen möchte, spendet bitte direkt (und ohne Umwege über ein deutsches Vereinskonto)
auf das spanische Spendenkonto:

 

Amalos Protectora de Animales

LIBERBANK
IBAN: ES49 2105 5010 7830 1005 5091

 

Bitte helft alle mit!
Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist!



Sie sind Besucher Nr.